x
Expertenrat

Welche Dämmstoffe eignen sich für die Dämmung einer Dachschräge?

Frage von Hartmut S. am 10.04.2023 

Mit welchen Dämmstoffen kann ich eine Dachschräge des 1. OG in einem EFH dämmen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Geht es um die Dämmung des Daches von innen, kommen verschiedenste klemmfähige Materialien infrage. Weit verbreitet ist zum Beispiel Mineralwolle, die gut vor Wärmeverlusten schützt. Geht es um den sommerlichen Wärmeschutz, eignet sich die schwerere Holzwolle. Eine Kombination von beiden Materialien, wobei die Mineralwolle zwischen den Sparren und die Holzwolle darunter sitzt, gilt als optimal. Infrage kommen darüber hinaus zahlreiche Naturdämmstoffe. Achten Sie bei der Auswahl auf die Kennzeichnung DZ oder DI. Die Abkürzungen stehen für Zwischensparrendämmung sowie unterseitige Dämmung von Dach und Decke.

Geht es um eine Aufsparrendämmung in Kombination mit einer neuen Dacheindeckung, fällt die Wahl auf druckstabile Dämmplatten. Beispiele dafür sind Holzfaserdämmplatten sowie verschiedene Dämmplatten aus Kunststoff. Dass ein Dämmstoff für die Außendämmung von Dächern geeignet ist, erkennen Sie an den Bezeichnungen DAD (Außendämmung unter Deckung) und DAA (Außendämmung unter Abdichtung).

Was die verschiedenen Materialien voneinander unterscheidet, erfahren Sie im Beitrag "Dämmstoffe". Benötigen Sie Unterstützung, empfehlen wir unser Ticket für eine kostenfreie Online-Beratung. Mit unserem Beratungs-Ticket buchen Sie ein Online-Meeting mit einem Energieeffizienz- und Förder-Experten, in dem all Ihre Fragen rund um die Sanierung Ihres Hauses und die weitere Vorgehensweise ausführlich besprochen werden. Damit kann Schritt für Schritt Ihre individuelle Sanierung perfekt durchgeplant werden.

Denken Sie daran, dass der Staat eine Förderung für die Dachdämmung vergibt. Erhältlich sind dabei Zuschüsse (auch bei Eigenleistung) oder steuerliche Vergünstigungen. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Dachdämmung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Dach/Dachboden

 

Newsletter-Abo