Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich das Dach im geerbten Haus nach EnEV dämmen?

Frage von Markus S. am 14.07.2020 

Ich habe ein Haus mit ausgebautem Dachgeschoss geerbt. Die Isolierung des Daches entspricht eventuell nicht dem von der EnEV geforderten U-Wert von 0,24. Es existiert grundsätzlich schon eine Isolierung. Muss hier nachgebessert werden?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Nein. Ohne Arbeiten am Dach müssen Sie erst einmal nichts unternehmen. Die aktuell gültige Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) enthält zwar eine Nachrüstpflicht. Diese bezieht sich aber auf die frei zugängliche oberste Geschossdecke zum kalten Dachraum. Für das Dach selbst gibt es eine Dämmpflicht nur dann, wenn Sie:


  • die Dacheindeckung einschließlich Lattung und Verschalung ersetzen
  • ein Flachdach flächig wasserdicht abdichten

Ausgenommen sind Bauteile, die unter Einhaltung energiesparrechtlicher Vorschriften nach dem 31. Dezember 1983 errichtet oder erneuert worden sind. Außerdem müssen Sie mindestens 10 Prozent der Dachfläche ändern, damit die EnEV für die betroffenen Flächen gilt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo