Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ist die Dämmung unseres Hauses ausreichend?

Frage von Frauke F. am 10.02.2016 

Unsere Familie wohnt seit 1980 in einem Haus von 1902, welches 1980 nach Leerstand völlig saniert wurde (neuer Treppenaufgang). 1984 erfolgte ein Anbau. Das Haus habe ich 2013 an meinen Sohn übertragen, er wohnt seit 1996 nicht darin, sondern nur ich, seine Mutter. Im Jahre 2004 wurde das Dach des Anbaus mit 16 cm dicker mineralischer Dämmung ausgestattet und das Dach des Altbaus neu mit Dachziegeln eingedeckt und mit 14 cm dicker mineralischer Dämmung zwischen den Sparren ausgestattet. Über dem 1980 geschaffenen Aufgang liegt eine Terrasse, muss hier auch eine Dämmung erfolgen? Ich bitte Sie zu überprüfen, ob die Dämmung ausreicht. 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Für die von Ihnen vorgenommenen Maßnahmen im Jahre 2004 galten die Forderungen der Energieeinsparverordnung von 2002. Danach war im Dachbereich ein U-Wert von 0,3 W/m²k einzuhalten. Mit 16 cm Mineralwolle erreichten Sie einen U-Wert von etwa 0,24 und mit 14 cm einen Wert von etwa 0,28 W/m²K. Alles in allem entsprachen die Werte den damaligen Vorschriften. Insofern ergibt sich daraus auch keine Änderungsnotwendigkeit im Jahre 2016. Ich sehe aus der gültigen Rechtslage (Energieeinsparverordnung 2016) auch keine Notwendigkeit erwachsen, die Wärmedämmung der 1980 geschaffene Terrasse zu verbessern. Es sei denn, dass es aus Gründen der Behaglichkeit oder der Wohngesundheit (Schimmel?) angebracht wäre, etwas zur Beseitigung von Wärmebrücken in dem genannten Bereich zu tun.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo