Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Eine Familie in meinem Haus macht viel Musik. Kann ich die Geräusche mit Schallschutz an der Decke eindämmen?

Frage von Almut  R. am 10.10.2018 

In meinem Haus möchte eine Familie einziehen, die viel Musik macht. Sie übt 2 Stunden am Tag Cello und er spielt öfter Klavier. Bekomme ich es mit einer Decke mit Schallschutz hin, dass ich nichts oder kaum etwas höre? Mit welchen Kosten pro m² muss ich in etwa rechnen. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Um den Schall möglichst wirksam einzudämmen, sollte die Decke mit Gipskarton abgehängt werden. Während das mit speziellen schallentkoppelten Abhängern funktioniert, ist der Bereich zwischen den Platten und der bestehenden Decke zu dämmen. Wichtig ist, dass die Gipskartonplatten keine feste Verbindung zu flankierenden Wänden haben. Denn auch diese könnten den Schall übertragen. Für Abhilfe sorgt hier eine umlaufende Fuge. 


Ob diese Konstruktion für ausreichend Schallschutz in Ihrem Haus sorgt, lässt sich aus der Ferne leider nicht beurteilen. Denn die Geräusche können auch über Fenster, Türen und Wände übertragen werden. Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu einem Bauingenieur oder Bauakustiker aus Ihrer Region. Dieser kann das Gebäude begutachten, die entsprechenden Maßnahmen definieren und auch zutreffende Kosten nennen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo