Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann der Sockel unseres Hauses richtig saniert werden?

Frage von Andreas B. am 15.07.2016 

Ausgangssituation: Wand einer nicht unterkellerten Garage muss von außen abgedämmt werden. Bereits erfolgte Maßnahmen sind offenbar fehlerhaft ausgeführt. Sockel beim Aufgraben z.T. zerstört, Hohlkehle offenbar mit Kontakt nur zum Erdreich, anstatt auf Sockel aufliegend.
Welche Baumaterialien empfehlen Sie zum nachträglichen Herstellen des Sockels, welche zum Ausbilden der Hohlkehle.
Diese Bereiche werden schließlich von Erdboden bedeckt werden. 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

So ganz erschließt sich mir die Konstruktion aus Ihrer Schilderung nicht. Die sogenannte Hohlkehle ist eine Konstruktion für den Übergangsbereich zwischen Bodenplatte und Keller- bzw. Erdgeschosswand, wenn die Außenwand nicht direkt an der Kante der Bodenplatte steht. Sie soll eine Überdeckung bilden und verhindern, dass sich Wasser in diesem Bereich ansammelt und ggf. in den Keller eindringt. Die Hohlkehle wird aus Bitumenmasse oder wasserdichtem Sperrmörtel mittels einer Hohkehlenkelle gefertigt oder als Fertigteil verlegt. Nach der Fertigstellung der Hohlkehle wird auf den unterhalb des Erdreichs befindlichen Bereich eine elastische Dichtungsmasse (z.B. kunststoffmodifizierte Dickbeschichtungen KMB) bis zum unteren Rand der Bodenplatte aufgetragen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo