Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Solarflüssigkeit ist in den Warmwasserspeicher eingedrungen. Wie handeln wir richtig?

Frage von Nghia V. am 09.04.2022 

Unser Gasbrennwertkessel mit Solarunterstützung ist zwar 20 Jahre alt, aber zwischendurch haben wir viele wichtige Bauteile ausgetauscht. Die Messwerte des Schornsteinfegers hat das sehr gut bestätigt. Nun ist der Wärmetauscher im Warmwasserspeicher undicht und die Solarflüssigkeit ist mit Brauchwasser vermischt. Wir würden gern die Anlage wie bisher weiter benutzen. Können Sie uns bitte sagen, wie wir am besten handeln?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

In diesem Fall ist der Speicher vermutlich auszutauschen. Außerdem ist das Trinkwassersystem mit einem geeigneten Mittel zu spülen, bis keine Reste der Solarflüssigkeit mehr zu finden sind. Wie die Sanierung in Detail abläuft, hängt vom Zustand des Schadens ab. Diesen kann ein Fachhandwerker aus Ihrer Region vor Ort beurteilen. Der Experte erstellt außerdem ein Angebot für die notwendigen Arbeiten.

Kontakte zu Fachhandwerkern aus Ihrer Region und Angebote bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Heizung.

Denken Sie in Zukunft über einen Heizungstausch nach, empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber "Schritt-für-Schritt zur neuen Heizung". Darin erfahren Sie, welche Lösungen zur Auswahl stehen, wie Sie die passende finden und wie der Heizungstausch abläuft.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo