Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ist die Dämmung der Solarthermieleitungen im unbeheizten Keller Pflicht?

Frage von Sven R. am 12.07.2022 

Ich habe meine Heizanlage mit einer Solarthermieanlage nachgerüstet. Jetzt habe ich eine Anzeigeandrohung von meinem Schornsteinfeger erhalten, weil ich die Thermieleitungen nicht isoliert habe. Die eigentlich Warm- und Brauchwasserleitungen sind ordnungsgemäß isoliert. Ich habe die Thermieleitung absichtlich nicht isoliert, um den unbeheizten Keller noch etwas mit zu heizen (z. B. zur Wäschetrocknung). Die Wärme ist ja CO2 neutral und bleibt im Haus. Darf der Schornsteinfeger die Dämmung der Solarthermieleitung fordern?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ihr Wunsch ist nachvollziehbar, widerspricht aber leider den Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes. Denn dieses schreibt die Dämmung von Wärmeverteilungs- und Warmwasserleitungen in § 69 vor. Ausnahmen lässt das GEG nur dann zu, wenn sich die Leitungen in beheizten Räumen oder in Trennwänden zwischen zwei beheizten Räumen eines Nutzers befinden.

Um gesetzeskonform zu handeln, können Sie absperrbare Heizflächen im Keller installieren lassen. Infrage kommen beispielsweise Heizkörper, Rohrheizkörper oder Sockelheizrohre. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, nach § 102 des GEGs eine Befreiung bei der zuständigen Behörde zu beantragen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo