Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Verbraucht die Waschmaschine mehr, wenn ich Sie nur halb belade?

Frage von K. A. am 03.05.2022 

Wie ich las, soll ein Pflegeleicht-Waschgang nur halb beladen werden. Habt ihr eine Ahnung, ob der Stromverbrauch geringer oder sogar höher als bei einem Buntwäsche-Waschgang mit ebenfalls halber Beladung ist? Oder wenn man Buntwäsche voll beladen waschen würde (5 kg anstatt 2,5 kg), ob es dann doppelt so viel oder mehr oder weniger verbrauchen würde?

Die Sache ist ja, dass Pflegeleicht-Waschmodi kürzer brauchen (circa zwei Drittel der Zeit) aber (ich weiß nicht, wie viel) mehr Wasser brauchen und erhitzen.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Strom- und Wasserverbrauch hängen in diesem Fall von der Waschmaschine ab. Entsprechende Angaben finden sich in der Regel in den Produktunterlagen. Im Allgemeinen sinkt der Energieverbrauch bei gleicher Temperatur (gleichem Programm) und geringerer Beladung. Aufs Jahr gerechnet verbrauchen Sie auf diese Weise dennoch mehr, da der Verbrauch pro Waschgang nur etwas geringer ausfällt - pro Kilogramm Wäsche steigt er jedoch an.

Höhere Temperaturen verursachen ebenfalls einen höheren Stromverbrauch, da die integrierte Elektroheizung das Wasser stärker erhitzen muss.

Unser Tipp: Mit einem kleinen Vorschaltgerät können Sie die Waschmaschine direkt an die Warmwasserleitung anschließen und viel Geld sparen.


Kommentare

K. A.
Auf die Tatsache, dass ein Waschgang anderthalb mal so lang ist / Strom verbraucht, wurde aber nicht eingegangen.
 
Und die Antwort impliziert, dass es sich nicht lohnen würde, wenig zu waschen, weil im Jahr ja viel Wäsche gewaschen werden muss — man kann aber nicht immer warten, weil einige Textilien rasch wiederbenötigt werden und man sie nicht in ausreichend großer Stückzahl erwerben kann, dass ein selteneres Waschen möglich ist.
ENERGIE-FACHBERATER 
Die Dauer des Waschgangs hat nicht unbedingt etwas mit dem Wasser- oder Stromverbrauch zu tun. Bei einer Schonwäsche schleudern Maschinen zum Beispiel deutliche langsamer, weshalb sie auch weniger Strom verbrauchen. Bleibt das Wasser länger im Umlauf, steigt der Wasserverbrauch ebenfalls nicht. Wie beschrieben, wirkt sich neben der Drehzahl vor allem auch die Temperatur auf den Energieverbrauch aus. Genaue Angaben finden Sie in den Produktunterlagen oder in Tabellen im Internet, wenn Fabrikat und Typ bekannt sind. 

Ein Spartipp ist es, Waschmaschinen immer voll zu beladen, da der Stromverbrauch pro Kilogramm Wäsche dann am geringsten ist. Wie alle anderen Spartipps passt das natürlich nicht zu jedem Haushalt. Einige Waschmaschinen ermöglichen allerdings eine "tägliche Wäsche", bei der Wäschestücke nur kurz durchgewaschen und aufgefrischt werden, bevor sie später in die "große Wäsche" kommen.
K. A.

Der Schleudergang ist immer derselbe, 900; wenige Umdrehungen, aber die Wäsche ist dann relativ trocken. (Anders als 600, 400 — bis zu 1400 möglich)

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo