x
Expertenrat

Was ist beim Einbau von Strom- und Wärmemengenzählern bei einer geförderten Wärmepumpe zu beachten?

Frage von Manfred G. am 01.02.2023 

Ich habe eine Boschwärmepumpe Compress 7000i AW eingebaut. Ich bekomme vom Staat einen Förderzuschuss von 35%. Muss ich einen bestimmten Stromzähler mit Internetanschluss einbauen oder genügt ein normaler Zähler mit Wärmemengenzähler.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich gilt, dass alle Energieverbräuche und erzeugten Wärmemengen eines förderfähigen Wärmerzeugers messtechnisch zu erfassen sind. Darüber hinaus müssen Wärmepumpen ab dem 1. Januar 2023 über Schnittstellen verfügen, über die sie automatisiert netzdienlich aktiviert und betrieben werden können.

Der Anschluss an ein Smart-Meter-Gateway wird aktuell nur empfohlen. Ab 2025 ist dieser dann Voraussetzung für die Förderung von Wärmepumpen.

Aktuell benötigen Sie also keine Smart Meter. Viele förderbare Wärmepumpen sind ab Werk mit zugelassenen Zählern ausgestattet. Ob das hier der Fall ist, erfahren Sie von Ihrem Fachhandwerker oder dem technischen Dienst Ihres Herstellers.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Wärmepumpe

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo