Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich eine Trittschalldämmung bei einer Altbau-Decke nachrüsten?

Frage von Bianca B. am 26.11.2014 

Ich möchte eine Praxis mieten (100m2). Leider ist das ein Baujahr von 1910! Die Decke ist alt und damals hatte man ja diese Strohplatten. Ich möchte insbesondere den Trittschall vermindern. Wie teuer wäre eine entsprechende Decke?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sie schreiben nicht, ob sich die Praxis im Obergeschoss oder Erdgeschoss befindet. Entsprechend gäbe es verschiedene Möglichkeiten der Dämmung:

  • Wenn sich die Praxis im Erdgeschoss befindet und Sie sich vor Trittschallgeräuschen aus dem oberen Stockwerk schützen möchten, käme evtl. eine angehängte Decke für mehr Schallschutz in Frage. Dabei wird eine Tragkonstruktion angebracht, an der spezielle, schalldämmende Gipsbauplatten abgehängt werden. Dazwischen befindet sich eine Dämmschicht. Wichtig dabei: Die Tragkonstruktion muss schallentkoppelt werden, z.B. über federnde Abhänger.
  • Wenn sich die Praxis dagegen im Obergeschoss befindet und Sie die Partei im Erdgeschoss vor Trittschall schützen möchten, käme eine Trittschalldämmung des Fußbodens in Betracht. Allerdings ist so eine Nachrüstung sehr aufwendig, denn der gesamte Fußbodenaufbau muss erneuert werden.

Welche Variante bei Ihnen in Frage kommt, ob die baulichen Gegebenheiten die Nachrüstung einer Trittschalldämmung erlauben und mit welchen Kosten das verbunden ist, besprechen Sie am besten mit einem Handwerksbetrieb vor Ort. Das lässt sich pauschal leider nicht beantworten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo