Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie greift die EnEV, wenn bei zweischaligem Mauerwerk eine Vorhangfassade angebracht wird?

Frage von Mathias R. am 18.12.2014 

Wir bearbeiten gerade einen Auftrag, bei dem eine 2-schalige Mauer mit Luftschicht saniert werden soll. Wir überlegen, eine Vorhangfassade davor zu setzen und waren in der Diskussion uneins, wie die EnEV hier greift: Durch das Anbringen der Fassade wäre es in jeden Fall möglich, nicht nur die Luftschicht zu dämmen, sondern auch vor die Wand eine Dämmung anzubringen. Reicht es dennoch, nur die Luftschicht auszufüllen und Lambda=0,045 W/(m*K) einzuhalten oder muss in diesem Fall der U-Wert 0,24 W/(m²K) eingehalten werden? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

In der EnEV 2014, Anlage 3 (zu den § 8 und §9) heißt es dazu in Abschnitt 1. Außenwände:
"Soweit bei beheizten oder gekühlten Räumen Außenwände ersetzt oder erstmals eingebaut werden, sind die Anforderungen nach Tabelle 1 Zeile 1 einzuhalten. Dies ist auch auf Außenwände anzuwenden, die in der Weise erneuert werden, dass bei einer bestehenden Wand

a)    auf der Außenseite Bekleidungen in Form von Platten oder plattenartigen Bauteilen oder Verschalungen sowie Mauerwerks-Vorsatzschalen angebracht werden oder
b)    der Außenputz erneuert wird.“


Da in Ihrem Fall mit der Vorhangfassade auf der Außenseite des Mauerwerks ja eine Bekleidung/Verschalung angebracht wird, gilt hier der U-Wert 0,24 W/(m²K).

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo