Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Was zahlt die Versicherung bei Wasserschaden im Keller?

Frage von Gabriele H. am 31.07.2014 

Habe aktuell durch ein Unwetter Wasser im Keller, betroffen sind Wände und Böden. Was zahlt die Gebäudeversicherung? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Wohngebäudeversicherung übernimmt nur Schäden durch Leitungswasser, Brand, Blitzschlag, Sturm und Hagel. Zusätzlich sollte eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen sein. Die Elementarschadenversicherung übernimmt Schäden durch Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkungen sowie Schäden durch Schnee. Knifflig wird es, wenn der Schaden durch einen Rückstau in der Kanalisation verursacht wurde. Bei neueren Versicherungspolicen sind auch Rückstauschäden eingeschlossen, allerdings nur, wenn auch eine Rückstausicherung eingebaut Ist. Steht das Haus in einem ausgewiesenen Hochwassergebiet, dann zieren sich auch die Versicherungen mit einem Abschluss. Eine Police gibt es dann nach Prüfung und oft nur gegen höhere Gebühren.

Hier finden Sie viele Tipps zum Thema Kellersanierung und Bautrocknung!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo