Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Eignet sich eine Wärmepumpe im Mehrfamilienhaus?

Frage von Frank H. am 16.02.2022 

Unsere denkmalgeschützte Wohnanlage mit 50 Wohnungen auf 7 Geschossen ist eine Heizungssanierung in Kürze fällig. Kann eine derartige Anlage mit Wärmepumpe und Erdwärme betrieben werden? Gibt es Planungsbüros im Raum Düsseldorf, die mit einer derartigen Aufgabenstellung Erfahrung haben?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Wärmepumpen kommen auch im Mehrfamilienhausbereich zum Einsatz. In der Regel installieren Fachbetriebe dabei modulare Kaskaden, bei denen mehrere Großwärmepumpen bedarfsgerecht zusammenarbeiten, um die benötigte Heizleistung zu erreichen. Bei 50 Wohnungen in einem denkmalgeschützten Gebäude dürfte eine Heizlast von etwa 300 kW anfallen. Große Hersteller geben bei den erwähnten Kaskaden Leistungsgrenzen von etwa 1.500 kW an.

Um in der Größenordnung von 300 kW eine Leistungszahl von 3 zu erreichen, benötigen Sie 200 kW Umweltwärme. Mit Sonden kommen Sie dabei auf rund 4.000 Bohrmeter (bei 50 W/m). Das ist nur eine überschlägige Berechnung, die mit konkreten Daten auch besser oder schlechter ausfallen kann. Sie zeigt aber in etwa den erforderlichen Aufwand.

Soll sich die Maßnahme lohnen, ist eine niedrige Vorlauftemperatur Voraussetzung. Mit rund 50 Grad Celsius im Vorlauf kommt die Heizung infrage - niedriger wäre im Sinne der Heizkosten besser. Eine Alternative ist die Gasbrennwert-Hybridheizung, bei der Sie flexible und effiziente Gasthermen mit der Wärmepumpe und eventuell auch einer Solaranlage kombinieren.

Wir empfehlen Ihnen den Kontakt zu einem Planungsbüro für haustechnische Anlagen aus Ihrer Region. Die Experten nehmen die örtlichen Gegebenheiten unter die Lupe und informieren über Kosten oder Einsparungen. Ansprechpartner finden Sie unter anderem auch in der Energie-Effizienz-Experten-Liste des Bundes.

Beachten Sie im Rahmen der Planung, dass der Staat eine attraktive Förderung für die Wärmepumpe (auch für Hybridheizungen) vergibt. Tauschen Sie eine Ölheizung aus, sind Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von bis zu 50 Prozent möglich.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für eine Wärmepumpe herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Wärmepumpen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo