Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ist unser Haus für eine Erd- oder Luftwärmepumpe geeignet?

Frage von Dr. Reinhard B. am 16.06.2020 

Die Vorlauftemperatur unserer Fußbodenheizung von 1987 liegt bei 50 - 55 Grad Celsius. Ist dabei ein Erd- oder Luftwärmepumpe sinnvoll?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich kommt bei Ihrem Heizsystem eine Wärmepumpe infrage. Wenn technisch möglich, arbeitet die Erd-Wärmepumpe dabei am effizientesten. Denn hier sind die Quelltemperaturen auch in der Heizperiode höher und die Wärmepumpe muss weniger leisten, um die Vorlauftemperatur zu erreichen. 


Die Außenluft sinkt mit steigender Heizlast. Eine Luft-Wärmepumpe muss dabei mehr leisten und verbraucht auch mehr Strom. 


Wir empfehlen, den Sachverhalt von einem Experten vor Ort prüfen zu lassen. Ansprechpartner finden Sie zum Beispiel in der Energie-Effizienz-Experten-Liste oder bei der Verbraucherzentrale. Bei Letzterer bekommen Sie eine Vor-Ort-Detail-Beratung dank staatlicher Förderung für einen Festpreis von 30 Euro. 


Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch in unserem Expertentipp "Wärmepumpe im Altbau – funktioniert das?".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo