Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Gibt es eine Wärmepumpe für eine Wohnanlage mit 7 Häusern?

Frage von Ronald  B. am 09.04.2022 

Wir haben eine ETW in einer Eigentumsanlage mit 7 Häusern. Die Gasheizungsanlage liegt im Mittelhaus. Die Häuser sind 1960 gebaut und nach Energieausweis Stufe D. Wie können wir das Projekt Wärmepumpe realisieren - natürlich ohne Totalumbau? Gibt es überhaupt Wärmepumpen mit entsprechender Größe und Vorlauftemperatur, dass alle 36 Wohnungen warm werden und wir beim Wasser nicht wie schon gehabt, Legionellengefahr haben? Oder bleiben wir besser bei Gas und hoffen auf Wasserstoff? Das wäre evtl. ja auch bezahlbare für unsere Eigentümer mit hohem Altersschnitt.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich gibt es Groß-Wärmepumpen mit ausreichend Leistung, um den Wärmebedarf einer Wohnanlage in der Größenordnung zu decken. Ob sich das in Ihrem Fall rechnet, hängt von der Vorlauftemperatur ab, die bei maximal 50 Grad Celsius liegen sollte. Ist das aktuell nicht möglich, schaffen größere Heizflächen (große Heizkörper, Wärmepumpen-Heizkörper oder Flächenheizsysteme) Abhilfe.

Um auch die Warmwasserbereitung mit hohen Temperaturen sicherstellen zu können, empfiehlt sich eine Hybridlösung, bei der Sie eine Gasheizung, ein BHKW oder eine Solarthermie-Anlage mit der Wärmepumpe koppeln. Während die Wärmepumpe dabei weitestgehend allein für ausreichend Heizwärme sorgt, kümmert sich die Zusatzheizung um die Warmwasserbereitung. BHKWs eignen sich hier besonders gut, da ganzjährig ein hoher Warmwasserbedarf vorhanden ist. Sie erzeugen neben der Wärme auch Strom, den Sie einspeisen oder in der Anlage selbst verbrauchen können.

Durch die Größe des Vorhabens kommt es in Ihrem Fall besonders auf ein schlüssiges Gesamtkonzept an. Dieses aus der Ferne zu erstellen, ist leider nicht möglich. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu einem Energieberater aus Ihrer Region. Dieser nimmt das Objekt genau unter die Lupe, bevor er ein individuell passendes Heiz- und Sanierungskonzept aufstellt. Geben Sie eine BAFA-Vor-Ort Beratung in Auftrag, bekommen Sie bis zu 80 Prozent Förderung für die Energieberatung.

Auch für die Wärmepumpe bekommen Sie Förderung vom Staat. Verfügbar sind Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von 35 bis 40 Prozent. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung der Wärmepumpe herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Heizung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo