x
Expertenrat

Wir planen einen Heizungstausch. Welche Lösung kommt für uns in Betracht?

Frage von Andreas H. am 10.02.2023 

Wir bekommen die nächsten Tage eine PV-Anlage, in naher Zukunft wollen wir unsere Heizung modernisieren. Meine Frage wäre: Was käme in Betracht? Wir haben im OG vermietet. Die Wohnung hat einen separaten Stromzähler, also es bestehen 2 Stromzähler im Verteiler. Die PV speist nur in unseren Stromzähler, der Batteriespeicher hat 10 KW, die Anlagenleistung beträgt 9.6 kWp.

Unsere Heizung brennt mit Öl - Gas gibt es bei uns nicht. Gegebenenfalls müssten wir einen Gastank im Garten aufstellen. Deswegen meine Frage: Was käme für uns in Betracht?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Geht es um die neue Heizung, kommen verschiedene Lösungen infrage. Wichtig ist dabei grundsätzlich, dass die Anlage zum Haus passt. Haben Sie bereits eine Dämmung am Haus oder heizen Sie mit einer Flächenheizung, eignen sich Wärmepumpen. Diese machen Umweltwärme zum Heizen nutzbar und arbeiten unter den genannten Voraussetzungen effizient sowie günstig.

Sind die Vorlauftemperaturen der Heizung auch im Winter und in der Übergangszeit hoch (oft über 50 bis 55 Grad Celsius), eignet sich die Wärmepumpe weniger. In solch einem Fall können Sie eine Pelletheizung einbauen. Heizen Sie aktuell mit Heizöl, ist der nötige Platz in aller Regel vorhanden.

Alternativ können Sie auch mit Heizöl oder Flüssiggas heizen. Hier ist allerdings zu beachten, dass ab 2024 ein hoher Anteil regenerativer Energien gefordert ist. Warten Sie zu lange mit dem Heizungstausch, müssen Sie die neue Gas- oder Ölheizung dann mit einer Wärmepumpe, einer Solaranlage oder einer Holz-/Pelletheizung kombinieren.

Laden Sie sich auch unseren Ratgeber "Schritt-für-Schritt zur neuen Heizung" herunter. Darin erfahren Sie, welche Lösungen zur Auswahl stehen, wie Sie die passende finden und wie der Heizungstausch abläuft.

Ohne die örtlichen Gegebenheiten im Detail zu kennen, ist eine Empfehlung aus der Ferne leider nicht möglich. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu einem Energieberater aus Ihrer Region. Der Experte nimmt Ihr Gebäude genau unter die Lupe. Er zeigt mögliche Heizlösungen auf und informiert über Kosten, Fördermittel und Einsparungen. Auf dieser Basis können Sie eine fundierte Entscheidung treffen.

Für eine erste Beratung auf Basis von Bild- und Videodaten empfehlen wir Ihnen unsere Online-Energieberatung. Darüber hinaus finden Sie Experten aus Ihrer Region über unsere Energieberater-Datenbank.

Denken Sie daran, dass der Staat eine Förderung für die neue Heizung vergibt, wenn diese auf erneuerbare Energien setzt. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Übrigens: Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die neue Heizung.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Heizungsoptimierung

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo