Expertenrat

Kann ich die Dämmung auf der obersten Geschossdecke mit Mineralwolle verbessern?

Frage von Gudrun H. am 22.08.2022 

Oberste Geschossdecke, 200 qm, 70er-Jahre, Betondecke, Walmdach. Auf der Decke ist ein Estrich auf 1 cm Isolierung (70er). Nachgedämmt mit 2 mal 6 cm Styropor überkreuz. Im mittleren begehbaren Bereich mit OSB-Platten belegt. Kann ich die Dämmung maßgeblich mit noch einer Lage Styropor verbessern.

Oder kann ich, was mir lieber wäre, eine Schicht Mineralwolle darauflegen? Der umlaufende Balken des Dachstuhls liegt auf der Betondecke auf. Die Betondecke geht über die Hauswand nach außen und bildet einen Dachüberstand. Die jetzige Isolierung reicht bis zum umlaufenden Dachholzbalken. Kann ich mit Mineralwolle/Glaswolle übrige Ritzen und Flächen verschließen/belegen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Eine zusätzliche Dämmung der obersten Geschossdecke mit Mineralwolle ist ein diesem Fall problemlos möglich, da die Betondecke keine feuchte Luft in die Dämmschicht eindringen lässt und eventuelle vorhandene Feuchte nach oben wegtrocknen kann. Ungünstig ist die Betondecke als Dachüberstand, da diese als Kühlrippe wirkt und eine Wärmebrücke bildet. Um das zu verhindern, sollten Sie den Bereich über der Decke bestmöglich mit Dämmstoffen verfüllen. Optimal wäre eine zusätzliche Dämmung von unten - in dem an Außenluft grenzenden Bereich.

Wichtig zu wissen ist, dass die Mineralwolle Dämmung der obersten Geschossdecke allein nicht begehbar ist. Um das zu erreichen, können Sie zusätzliche Balken auf den Estrich aufbringen und Bohlen im Abstand von mindestens 2 bis 3 cm verlegen. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass eventuell vorhandene Feuchtigkeit nach wie vor an den Dachraum abtrocknen und über diesen aus dem Haus entweichen kann.

Mit einer zusätzlichen Mineralwolle-Dämmung von etwa 12 cm erfüllen Sie die technischen Vorgaben zur Förderung der Dachbodendämmung. Ziehen Sie einen Energieberater der Energie-Effizienz-Experten-Liste hinzu und lassen die Arbeiten durch eine Fachfirma erledigen, bekommen Sie Zuschüsse in Höhe von 15 bis 20 Prozent für die Maßnahme.

Auch ohne Förderung der Dämmung der obersten Geschossdecke empfehlen wir, die Konstruktion mit einem Energieberater vor Ort zu besprechen. Dieser begutachtet die örtlichen Gegebenheiten und gibt wertvolle Tipps zur Ausführung. Ohne das Gebäude zu sehen, ist das aus der Ferne leider nur eingeschränkt möglich.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Dachbodendämmung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dämmarbeiten.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo