Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ist ein KfW-Zuschuss für die barrierefreie Badsanierung auch möglich, wenn beim Einbau einer Dusche eine Stufe entsteht?

Frage von Eva E. am 17.03.2015 

Da ich inzwischen Probleme habe, in die Badewanne zu steigen, möchte ich stattdessen eine Dusche einbauen lassen. Leider ist es technisch nicht möglich, diese bodengleich einzubauen. Bei einer flachen Duschtasse würde eine Stufe von ca. 15 cm entstehen. Wäre ein Zuschuss trotzdem möglich?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Bei der Förderung für die barrierefreie Badsanierung definiert die KfW technische Mindestanforderungen, die beim Badumbau eingehalten werden müssen. Für die Dusche bedeutet das: Duschplätze müssen bodengleich ausgeführt werden. Ist dies baulich nicht möglich, darf das Niveau zum angrenzenden Bodenbereich um nicht mehr als 20 mm abgesenkt sein. Übergänge sollten vorzugsweise als geneigte Fläche ausgebildet sein. Und die Dusche muss mit einem rutschfesten oder rutschhemmenden Bodenbelag versehen sein.

Ein Niveauunterschied beziehungsweise eine Stufe von 15 Zentimetern sind also leider nicht förderfähig. Vielleicht lassen Sie sich noch einmal von einem Architekten oder Handwerker, der sich auf barrierefreie Umbauten spezialisiert hat, über die Möglichkeiten in Ihrem Bad beraten. Eventuell gibt es doch noch eine andere Einbauvariante für die Dusche. Entsprechende Sachverständige finden Sie z.B. über die Bundesarchitektenkammer oder die  Bundesingenieurkammer.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo