Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Müssen wir für einen Haustür-Zuschuss einen Energieberater hinzuziehen?

Frage von Rolf E. am 22.04.2016 

Wir beabsichtigen, eine neue Haustüre (Aluminiumkonstruktion mit 3-fach Verglasung, U-Wert: 1.1 (N) ) einbauen zu lassen. Ist eine Bezuschussung im Rahmen der Förderung von Einzelmaßnahmen (430?) möglich? Da wir letztes Jahr die Heizungsanlage ausgetauscht haben und in diesem Rahmen ein Energieberater eingeschaltet war, der auch den Austausch der Haustüre empfohlen hat - Energieausweis liegt daher vor - frage ich an, ob zur Beantragung eines Zuschusses für die Haustüre nochmals der Energieberater hinzugezogen werden muss, oder wir den Antrag direkt stellen können. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ja, Sie können im Programm 430 auch einen Zuschuss für die neue Haustür beantragen (der Zuschuss beträgt 10 Prozent der Sanierungskosten). Da den Antrag wiederum nur ein Energieberater stellen kann, müssen Sie Ihren (oder einen anderen) Energieberater wieder hinzuziehen. Alle wichtigen Fragen und Antworten rund um die Förderung der Haustür mit einem Zuschuss finden Sie in unseren FAQ.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo