x
Expertenrat

Ich möchte den Dachboden zum beheizten Wohnraum ausbauen. Ist in der Zwischendecke eine Dampfbremse nötig?

Frage von Frank L. am 15.03.2023 

Ich baue aktuell mein Dachgeschoss zu beheiztem Wohnraum aus (Erweiterung meiner Wohnfläche, keine separate Wohneinheit). Es handelt sich um eine Holzbalkendecke (1960er-Jahre) mit einer Art Leichtbeton gefüllt. Ein Fachbetrieb hat den Deckendurchbruch basierend auf vorher berechneter Statik ausgeführt. Balken wurden bei dieser Gelegenheit überprüft und sind in Ordnung.

Ich wollte nun die vorhandenen OSB-Platten durch neue 22 mm starke OSB-Platten ersetzen und direkt auf den Holzbalken verschrauben. Dann soll Korklaminat (Klick-System Egger) 10 mm mit Korktrittschalldämmung verlegt werden. Auf die Balken könnte ich noch eine Korkschicht legen, halte ich aber für nutzlos, weil die Platten verschraubt werden sollen und die Korkstreifen platt drücken würden.

Ich denke, dass hier keine Dampfbremse oder Ähnliches notwendig ist. Zwischen OSB und Holzbalken könnte ich jedoch theoretisch mit Latten einen 3- cm-Hohlraum schaffen, um dort beispielsweise eine 3 cm Steico Holzfaserdämmung (flex) zu verbauen.

Sehen Sie darin einen Vorteil bzgl. Schall-, Wärmedämmung oder wäre dies ggf. sogar aus irgendwelchen Gründen nachteilig?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Dampfbremse soll verhindern, dass Feuchtigkeit von warmen in kältere Bereiche gelangt, wobei sie im Bauteilaufbau kondensieren könnte. In Ihrem Fall handelt es sich nach der Sanierung um eine Decke zwischen zwei beheizten Bereichen. Da es Ihren Ausführungen zur Folge (Ausbau zum beheizten Wohnraum) nicht zur Kondensation kommt, ist eine Dampfbremse aller Voraussicht nach nicht erforderlich.

Eine zusätzliche Dämmung der Zwischendecke wäre nicht hinderlich, brächte aber auch wenig Vorteile. Abhängig vom übrigen Aufbau der Decke könnten Sie die Luft- und Trittschalldämmung unter Umständen aber etwas verbessern. Da sich das aus der Ferne nicht fundiert beurteilen lässt, empfehlen wir den Kontakt zu einem Energieberater aus Ihrer Region.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Dach/Dachboden

 

Newsletter-Abo