Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Bei uns wurde Puren als Zwischensparrendämmung verbaut. Sollen wir es besser durch einen anderen Dämmstoff ersetzen?

Frage von Franz F. am 20.06.2014 

An unserem Haus wurde z.T. für die Zwischensparrendämmung im Innenbereich Puren verwendet. Das Material wird allgemein im Außenbereich als Aufsparrendämmung verwendet. Sollen wir es entfernen und gegen Mineralwolle ersetzen, da es offensichtlich nicht für den Innenbereich ideal ist?

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Grundsätzlich kann man Puren auch im Innenbereich einsetzen. Bei der von Ihnen beschriebenen Zwischensparrendämmung sehe ich das Problem, ob das Plattenmaterial Puren die Sparrenzwischenräume auch wirklich vollständig ausfüllt und eine homogene Dämmschicht bildet. Wenn Sie den Eindruck haben, dass an der Dämmung etwas nicht richtig funktioniert, kann man dies mit Hilfe einer Thermografie überprüfen. Auf diesen Aufnahmen ließen sich Lücken in der Dämmung lokalisieren. Dies würde ich aber erst in Angriff nehmen, wenn Sie unter Ihrem Dach spürbare Temperaturunterschiede feststellen. Wenn das Material aber nach Ihrem Eindruck seinen Zweck erfüllt – im Winter die Wärme drinnen hält und im Sommer draußen – dann besteht aus meiner Sicht keinerlei Handlungsbedarf.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo