Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Lohnt es sich, die Zwischensparrendämmung in zwei Lagen einzubringen?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Michael F. am 26.04.2021 

Für die Zwischensparrendämmung in meiner Holzkonstruktionsdecke habe ich eine Dämmdicke von insgesamt 22 cm. Wäre es da nicht sinnvoll, zwei versetzte Lagen einzubringen - eine Dicke z. B. 7 cm und die zweite Lagendicke von 15 cm versetzt?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Zwischensparrendämmung können Sie in diesem Fall einfach in einer Lage einbringen. Klemmfilz gibt es beispielsweise mit einer Stärke von 22 mm. Diese Bahnen sind dann durchgängig, sodass keine Lücken bleiben.

Eine Alternative wäre es, eine Auf- oder Untersparrendämmung mit der Zwischensparrendämmung zu kombinieren. Die zweite Lage liegt dann versetzt unter/über der Dämmung zwischen den Sparren und reduziert Wärmebrücke an den Bauteilübergängen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung