x
08.04.2024
mehr zu Wärmepumpe
 

Wärmepumpen für hohe Vorlauftemperaturen - Richtlinie angepasst

Aktualisierung macht Einsatz im Altbau attraktiver

Wärmepumpen, die maximale Vorlauftemperatur und die Effizienz - im Altbau ist das immer wieder ein Thema. Doch zahlreiche aktuell verfügbare Wärmepumpen können Vorlauftemperaturen von mindestens 60°C für den Heizbetrieb bereitstellen. Deshalb wurden jetzt das Betriebsfeld für Standard-Wärmepumpen auf 60 Grad Celsius und die Berechnung der Jahresarbeitszahlen entsprechend angepasst. Davon profitieren Eigentümer mit Altbau.

Luftwärmepumpe vor Klinker-Einfamilienhaus
Die Richtlinie VDI 4650 Blatt 1 "Berechnung der Jahresarbeitszahl von Wärmepumpenanlagen - Elektrowärmepumpen" berücksichtigt jetzt Vorlauftemperaturen bis 60 Grad. Das macht den Einsatz im Altbau leichterFoto: BWP / Daikin

Bisher waren Heizungsbetriebe bei der Berechnung der Effizienz von Wärmepumpen auf eine maximale Vorlauftemperatur von 55 Grad Celsius beschränkt. Doch da Wärmepumpen heute auch im Altbau in Frage kommen und zahlreiche verfügbare Geräte höhere Vorlauftemperaturen erreichen können, hat der VDI (Verein Deutscher Ingenieure e.V) das Betriebsfeld auf 60 Grad Celsius angehoben und die entsprechenden Richtlinien (DIN V 18599 für das Gebäudeenergiegesetz GEG und Richtlinie VDI 4650 Blatt 1) angepasst und aktualisiert. So wird der technische Fortschritt auch in Richtlinien und Normen sichtbar.

Was bedeutet das für Eigentümer im Falle eines Heizungstauschs?
Mit der überarbeiteten Richtlinie werden Wärmepumpen im Altbau noch interessanter, denn die vorhandene Wärmeverteilung und -übergabe (oft Heizkörper) muss nicht mehr zwingend auf niedrige Vorlauftemperaturen umgebaut werden. Heizkörper müssen also weniger oft ausgetauscht werden. Auf eine ausreichende Wärmeversorgung und damit Behaglichkeit müssen Eigentümer auch mit Wärmepumpe im Altbau nicht verzichten.

Technischer Fortschritt auch in anderen Punkten in die VDI-Richtlinie eingeflossen
Um den technischen Fortschritt (z.B. andere Kältemittel, andere Verdichtertechnologien, Leistungsregelung) für die Berechnung der Jahresarbeitszahl (JAZ) besser abzubilden, wurden auf Basis der Ergebnisse der Feldmonitoringprojekte des Fraunhofer ISE wichtige Erkenntnisse aus der Praxis in die Berechnungen übernommen. Die überarbeitete Richtlinie behandelt zusätzlich Themen wie Hocheffizienzpumpen, leistungsgeregelte Wärmepumpen, Trinkwassererwärmung (geändertes Berechnungsverfahren), Solarunterstützung, Kühlung, primärenergetische Bewertung sowie Anpassungen aufgrund geänderter europäischer Normen.

Was kostet eine Wärmepumpe? Hier können Sie kostenfrei und unverbindlich Vergleichsangebote einholen.

mehr zu Wärmepumpe
 
 
 
 
Quelle: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V / energie-fachberater.de
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Wärmepumpe

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Produkte im Bereich Wärmepumpe

 
 
 
 

Produkte im Bereich Wärmepumpe

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo