Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welche Außenfarbe eignet sich als Grundierung für die Fassadengestaltung?

Frage von Roland S. am 01.04.2017 

Ich möchte in einer Schule zusammen mit Kindern eine Außenwand gestalten. Die Wand ist aus Beton ca. 10 m hoch und 13 m breit und vermutlich über 40 Jahre alt, was man auch gut sehen kann. Es gibt Risse und kleine Löcher. Die Substanz ist aber insgesamt ganz gut. Die Wand soll auf eine Höhe von 3 Metern bemalt werden.

Ich selbst bin freischaffender Künstler, kenne mich aber mit Wandmalerei nicht so gut aus. Ich wollte die in diesem Bereich tätigen bzw. kundigen Fachleute um Rat bitten. Welche Grundierung und Fassadenfarbe ist für einen einigermaßen soliden Grund geeignet. Für die Malerei an sich, die bunt werden soll, habe ich eine Studio-Acrylfarbe ausgesucht, die auch für den Außenbereich geeignet ist. Zum Schluss würde ich dann einen Schutzlack aufbringen. Wir haben nur ein begrenztes Budget für das Projekt. Die Malerei sollte schon mindestens 15 Jahre halten. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Um die Beton-Außenwand für den neuen Farbanstrich vorzubereiten, sollte sie zuerst gründlich gereinigt werden. Im Außenbereich funktioniert das zum Beispiel mit einem Hochdruckreinger. Wichtig ist es hier vor allem, auch eventuell vorhandene Ölflecken mit geeigneten Mitteln zu beseitigen.

Im Anschluss muss die Wand richtig trocknen, bevor Sie kleinere Unebenheiten mit Spachtelmasse verfüllen können. Besonders raue und unebene Oberflächen sollten vor der weiteren Verarbeitung außerdem abgeschliffen werden.

Bevor Sie nun die Farbe aufbringen, ist eine Grundierung nötig. Zum Einsatz kommt dabei zum Beispiel ein lösungsmittelhaltiger Tiefen- oder Haftgrund für Betonwände. Denn dieser sorgt auch dann für einen festen Halt der Farbe, wenn die Betonflächen zum Ablösen der Schalbretter mit Ölen behandelt wurden.

Ist die Fassade ausreichend trocken, können Sie die Farbe aufbringen. Viele Hersteller bieten dabei spezielle Betonfarben, Silikonharz- oder Silikatfarben an. Hochwertig sind diese zum Beispiel dann, wenn sie eine geringe Abblätterungsneigung, einen hohen UV-Schutz und eine hohe Ölfestigkeit aufweisen. Tragen Sie die Farbe nach Herstellerangaben in zwei bis drei dünnen Schichten auf. Da diese nach jedem Streichen über Nacht trocknen müssen, sollte der Wetterbericht mindestens drei regenfreie Tage vorhersagen.

Wir empfehlen, bei der Auswahl von Farben und Grundierung jeweils aufeinander abgestimmte Produkte eines Herstellers zu verwenden. Das stellt sicher, dass die Schichten zueinanderpassen und die Farbe lange hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo