Logo Energie-Fachberater.de

Foto: WILO SE

Umwälzpumpe

Die Umwälzpumpe ist das Herz der Heizung, denn die Heizungspumpe transportiert das Wasser zu den Heizkörpern.

Alte, überdimensionierte Stromfresser tauschen Hausbesitzer am besten gegen eine Hocheffizienzpumpe aus.

weiterlesen »

Foto: WILO SE

Umwälzpumpe
 
mehr Informationen zu Umwälzpumpe
Hocheffizienzpumpen passen sich automatisch und stufenlos dem Wärmebedarf an. So lässt sich mit einer neuen Heizungspumpe viel Strom sparen.
Hocheffizienzpumpen passen sich automatisch und stufenlos dem Wärmebedarf an. So lässt sich mit einer neuen Heizungspumpe viel Strom sparen.Foto: WILO SE

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Umwälzpumpe. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

 
 
 
 
 
 
 

Aktuelles

Umwälzpumpe: Abschied von einem heimlichen Stromfresser
Sie ist das Herz einer Heizung und hält den Heizkreislauf in Schwung: die Umwälzpumpe, auch Heizungspumpe genannt. Die Umwälzpumpe ist dafür verantwortlich, dass das Heizungswasser im Heizungssystem zirkulieren kann. Sie transportiert das Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern. Doch die meisten Heizungspumpen im Altbau sind veraltet und überdimensioniert, das heißt sie sind nicht an den Heizbedarf des Hauses angepasst. Außerdem laufen alte Umwälzpumpen rund um die Uhr und verbrauchen Strom, auch wenn die Heizkörper gar keine Wärme benötigen. Wenn Hausbesitzer ihre Heizung noch nicht erneuern wollen, sollten sie zumindest dem Stromfresser Umwälzpumpe zu Leibe rücken.

Neue Heizungspumpe verbraucht bis zu 90 Prozent weniger Strom
Dass sich der Austausch der alten Umwälzpumpe lohnt, zeigt allein schon dieses Beispiel: Energieeffiziente, elektronisch gesteuerte Heizungspumpen verbrauchen heute bis zu 90 Prozent weniger Strom als die Umwälzpumpen im Altbau. Damit lassen sich im Jahr allein zwischen 60 und 100 Euro Stromkosten in einem Einfamilienhaus sparen. Und nicht nur hohe Stromkosten verschwinden durch die neue Heizungspumpe: Da Hocheffizienzpumpen keinen unnötig hohen Druck im Rohrleitungsnetz aufbauen, verabschieden sich mit der neuen Umwälzpumpe oft auch Strömungsgeräusche und pfeifende Ventile.

Hocheffizienzpumpe passt sich automatisch dem Bedarf an
Nach der aktuellen Ökodesign-Verordnung sind nur noch Heizungspumpen der verschärften Energieeffizienzklasse A zugelassen – die so genannten Hocheffizienzpumpen. Während die alte Umwälzpumpe einfach weiter läuft, auch wenn ein Heizkörperthermostat geschlossen wird, passen sich Hocheffizienzpumpen automatisch und stufenlos dem Bedarf an. So lässt sich viel Strom sparen. Wurde eine neue Heizungspumpe eingebaut, sollten Eigentümer einen hydraulischen Abgleich der Heizung durchführen lassen. Denn erst wenn sichergestellt ist, dass jeder Heizkörper mit der richtigen Wassermenge versorgt ist, kann die Wärme auch passend zum Bedarf in den Räumen abgegeben werden.

Kosten und Förderung für eine neue Umwälzpumpe
Eine neue Heizungspumpe kostet für ein Einfamilienhaus inklusive Einbau rund 400 Euro. Deshalb rechnet sich für Eigentümer ein Pumpenwechsel meistens schon nach wenigen Jahren. Wer sein Heizsystem inklusive Heizungspumpe optimieren möchte, erhält dafür sogar eine Förderung. So lassen sich die Kosten nochmals reduzieren. Zusätzlich haben viele Energieversorger, Bundesländer und Kommunen Förderprogramme für den Pumpentausch aufgelegt.


Quelle: energie-fachberater.de
Anleitung zur Beantragung von Fördermitteln für die Heizungsoptimierung
 
 

Tipps und Expertenwissen zu Umwälzpumpe

 
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Checkliste für die Wartung der Heizung

    Heizungswartung verschafft guten Start in die Heizsaison

    Eine gründliche Wartung ist das Mindeste, das Besitzer einer alten Heizung zu Beginn der Heizsaison tun sollten. Diese Checkliste enthält die wichtigsten Checkpunkte.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Umwälzpumpe
     

    Förderung für die Optimierung der Heizung - Zuschuss oder Kredit

    Neue Heizungspumpe, hydraulischer Abgleich sind förderfähig

    Für die Optimierung der Heizung gibt's einen Zuschuss von 20 Prozent vom BAFA oder einen Kredit von der KfW. Gefördert werden u.a Heizungspumpe, hydraulischer Abgleich.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Alte Umwälzpumpen treiben die Stromkosten in die Höhe

    Austausch der Heizungspumpe entlastet die Haushaltskasse

    Der Austausch der alten Umwälzpumpe zahlt sich aus: Neue Heizungspumpen - sog. Hocheffizienzpumpen - punkten mit einem deutlich geringeren Stromverbrauch!   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung & Lüftung
     

    Heizung, Lüftung, Wasser, Bad - das sind die Zukunftsthemen

    Zwischen Green Deal, Hygiene-Welle und smarten Funktionen

    Die neuesten Trends und Entwicklungen für Heizung, Lüftung, Trinkwasser und Bad bewegen sich zwischen Green Deal, Hygiene-Welle und smarten Funktionen.   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Interview Heizkörper
     

    Hydraulischer Abgleich der Heizung spart Energie

    Optimierung von Heizkessel, Umwälzpumpe und Thermostatventilen

    Wenn nicht alle Heizkörper im Haus gleich warm werden oder die Thermostatventile Geräusche machen, hilft ein hydraulischer Abgleich. Das klingt kompliziert, hat aber einen einfachen Hintergrund: Für jeden Heizkörper im Haus muss eine ausreichende Menge Wasser eingestellt sein. Das reguliert sich ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Heizung
     

    Neue Heizung: Diese Punkte sollte das Angebot enthalten

    Checkliste für detaillierte Heizungsangebote

    Manchmal muss es ganz schnell gehen, wenn die alte Heizung streikt. Im Idealfall planen Hausbesitzer die Erneuerung der Heizung aber in Ruhe und mit viel Vorlauf. Unverzichtbar in allen Fällen: ein aussagekräftiges Angebot. Doch was gehört da rein und woran erkennen Eigentümer gute Angebote für die ...   

    Mehr »
     
 
 
 
 

Produkte im Bereich Umwälzpumpe

 
 
 

Produkte im Bereich Umwälzpumpe

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung