Logo Energie-Fachberater.de

Foto: RHEINZINK GmbH & Co. KG

Zink

Zink ist perfekt für die Dacheindeckung, denn es ist leicht zu verarbeiten, wartungsfrei und leitet Blitzstrom ab.

Im Lauf der Jahre entwickelt ein Dach aus dem vielseitigen Naturmaterial Zink seine ganz individuelle Patina.

weiterlesen »

Foto: RHEINZINK GmbH & Co. KG

Zink
 
mehr Informationen zu Zink
Attraktive Akzente setzt eine Dacheindeckung aus Zink. Das Metalldach schützt das Haus stilvoll und ökologisch und sorgt für optische Highlights im Zusammenspiel mit dem Naturbaustoff Holz
Attraktive Akzente setzt eine Dacheindeckung aus Zink. Das Metalldach schützt das Haus stilvoll und ökologisch und sorgt für optische Highlights im Zusammenspiel mit dem Naturbaustoff HolzFoto: RHEINZINK GmbH & Co. KG

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Zink. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

 
 
 
 
 

Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit: Dacheindeckung aus Zink
Zink wurde lange nur als Legierungspartner und nicht als eigenständiges Metall eingesetzt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelte man dann die ersten Walzverfahren und damit wurde Zink im Bauwesen eingesetzt. Besonders beliebt ist das Material wegen seiner Langlebigkeit und Wartungsfreiheit. Zur hohen Lebensdauer trägt die schützende Patina bei: Sie bildet sich im Laufe der Jahre und sorgt für die charakteristische blaugraue Oberfläche beim Zinkdach. Diese Schutzschicht gleicht auch Kratzer wieder aus und ist verantwortlich für den hohen Korrosionswiderstand. Es werden auch bereits vorbewitterte Varianten mit der zinktypischen Farbung angeboten. Wer einen gleichbleibenden Ton möchte, kann auf unsichtbar beschichtete Produkte zurückgreifen, die vor dem natürlichen Alterungsprozess geschützt sind.

Vielseitigkeit ist Trumpf
Der Werkstoff besticht durch seine Flexibilität: Mit verschiedenen Rautentypen und -größen sowie Zinkbändern, genannt Scharen, sind die Gestaltungsmöglichkeiten vielseitig. Je nach Verlegemuster entstehen völlig unterschiedliche Dachwirkungen. Angeboten werden ebenso geradlinige Quadratrauten wie ziegelähnlichen Spitzrauten. Bei den Zinkbändern und -tafeln entstehen durch den Verfalzung unterschiedliche Effekte. Der Doppelfalz wird beispielsweise bei flacheren Dächern ab drei Grad Neigung eingesetzt, während das Winkelstehfalz-System bei steileren Dachneigungen ab 25 Grad zum Einsatz kommt. Universell einsetztbar und effizient in der Verlegung ist ein spezielles Leistensystem. Aufgrund der hohen Vorfertigung ist die Montage bei diesem wie auch beim Rautensystem sehr wirtschaftlich. Wird Zink für die Dacheindeckung verwendet, überzeugt der Werkstoff durch seine Flexibilität: Beliebige Formen können realisiert werden und auch komplizierte Details lassen sich lösen. Es muss aber nicht immer die komplette Dacheindeckung sein - auch auf Gauben, Vordächern, Erkern und Dachrändern sorgt Zink für interessante Effekte.

Zinkdach passt auch zu umweltbewussten Hausbesitzern
Nicht zuletzt überzeugt Zink als Dacheindeckung aus ökologischer Sicht, denn das Baumetall ist komplett recyclingfähig. Was Eigentümer:innen darüber hinaus noch aufhorchen lässt: Zink lässt sich leicht verarbeiten, die Dacheindeckung ist nicht brennbar, leitet Blitzstrom ab und hält sogar Elektrosmog fern. Das rechtfertigt auch die höheren Kosten. Zwischen 40 und 90 Euro pro Quadratmeter müssen für ein Zinkdach investiert werden. Wer aber das Zinkdach im Rahmen einer kompletten Dachsanierung mit Dachdämmung einbauen lässt, erhält dafür auch eine Förderung und kann die Kosten so senken. Alternativ können die Kosten von der Steuer abgesetzt werden.


Quelle: energie-fachberater.de
 
 

Tipps und Expertenwissen zu Zink

 
  • Redaktions-Tipp
    Dacheindeckung
     

    Förderung von KfW und BAFA schließt auch neue Dacheindeckung ein

    Bei Dachdämmung sind Dachziegel, Dachsteine & Co förderfähig

    Zinsgünstiger Kredit oder Zuschuss für die neue Dacheindeckung? Gibt es als Förderung von KfW und BAFA im Rahmen einer Dachdämmung! Alle Infos und Details zur Förderung.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Förderung
     

    Handwerkerrechnungen von der Steuer absetzen

    Lohnkosten für Handwerker drücken die Steuerschuld

    Die Handwerkerrechnungen für viele Arbeiten am Haus und im Haushalt können Eigentümer:innen von der Steuer absetzen. Tipps für die Steuererklärung.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Dacheindeckung
     

    Gilt das GEG 2020 auch bei Erneuerung der Dacheindeckung?

    Bei größeren Arbeiten an der Dachfläche muss auch gedämmt werden

    Wird die Dacheindeckung erneuert und ist keine Dachdämmung vorhanden, dann müssen Eigentümer:innen im Rahmen der Dacheindeckung auch das Dach dämmen.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Dacheindeckung
     

    Was kostet eine neue Dacheindeckung?

    Materialien für das Dach und Kosten im Überblick

    Die Kosten für eine Dacheindeckung sind abhängig vom gewählten Material. Der Artikel gibt einen Überblick und zeigt Richtwerte für Dachziegel, Dachsteine bis Reet.    

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Dach
     

    Was kostet eine Dachsanierung?

    Kosten für Dachaufbau und Dacheindeckung im Überblick

    Je nach Umfang der Arbeiten kann eine Dachsanierung ein kostspieliges Unterfangen sein. Dieser Überblick zeigt die Kosten einer Dachsanierung und mögliche Maßnahmen.   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Dach
     

    Die sieben wichtigsten Tipps für die Dachsanierung

    Beim Dachaufbau immer im System bleiben

    Auch das schönste Dach kommt in die Jahre. Rund 50 bis 60 Jahre Lebensdauer haben die meisten Materialien zur Dacheindeckung, danach ist eine Dachsanierung fällig. Doch das ist keine Baustelle für Heimwerker, hier muss unbedingt ein Fachhandwerker ran. Die wichtigsten Tipps für die Dachsanierung ...   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Dach
     

    Sicheres Dach: Verkehrssicherungspflicht bei Eis und Schnee

    Schneefangsysteme montieren und Dachrinne frei halten

    Wer seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommt und das Dach für Schneelast sichert, kann den Winter beruhigt genießen. Schneefangsysteme beugen Dachlawinen vor.    

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Dachrinne
     

    Haus auch im Winter schützen: Schnee und Eiszapfen entfernen

    Feuchteschäden durch Tauwasser rasch beseitigen

    Schneeverwehungen und Eiszapfen sehen romantisch aus – sind aber Gift für die Bausubstanz. Denn durch Tauwasser kann es zu Feuchteschäden kommen.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Dacheindeckung
     

    Dacheindeckung: Darauf sollten Hausbesitzer achten

    So ist das Dach fit für die Zukunft und bleibt lange schön

    Wann eine Dachsanierung fällig wird, hängt von der Dacheindeckung und vom Zustand des Daches ab. Es lohnt sich, dann auch die Dachdämmung zu prüfen.   

    Mehr »
     
 
 
 
 

Produkte im Bereich Zink

 
 
 

Produkte im Bereich Zink

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung