Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich die Dämmung der obersten Geschossdecke verbessern, wenn ich das Dach neu eindecken lasse?

Frage von Igor G. am 21.09.2021 

Es geht um ein Reihenhaus, bei dem das Dach neu eingedeckt werden soll. Der Dachspeicher ist unbeheizt. Die oberste Geschossdecke vom beheizten 1. Obergeschoss ist eine Betondecke mit Isolierung und Estrich. Baujahr ist 1984. Der U-Wert ist mir nicht bekannt, sollte aber besser als 0,24 W/(m^2*K) sein. Meine Frage: Bin ich verpflichtet, bei der Dacheindeckung an der Dämmung der Obergeschossdecke was zu verbessern?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Da das Dach an einen unbeheizten Raum grenzt, müssen Sie bei der Sanierung nicht dämmen. Das gilt auch für die oberste Geschossdecke, da diese die Anforderungen zum Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2: 2013-02 ihren Ausführungen zur Folge vermutlich erfüllt. Dazu genügen in der Regel weniger Zentimeter Dämmung der Wärmeleitgruppe 040.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo