Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Was kostet ein Energieberater zur Förderung der Heizungspumpe und wie hoch ist die Förderung?

Frage von Anton  D. am 04.05.2019 

Eventuell möchte ich meine 13 Jahre alten Wasserpumpen für Warmwasser und Fußbodenheizung durch Hocheffizienzpumpen ersetzen. Können Sie mich bitte informieren, welche Kosten für den Energieberater in etwa auf mich zukommen und wie hoch in etwa die Förderung sein wird? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ersetzen Sie alte Heizungs- und Trinkwasserpumpen durch moderne Hocheffizienzpumpen, bekommen Sie einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent der anfallenden Kosten über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Austausch online auf der Webseite des BAFA für die Förderung zur Heizungsoptimierung registrieren. Außerdem müssen die neuen Pumpen in der Liste förderfähiger Geräte des BAFA aufgeführt sein. 

Nach der Registrierung können Sie die Maßnahme umsetzen. Sie haben dann sechs Monate Zeit, alle erforderlichen Angaben sowie die Rechnung des Fachhandwerkers in das Onlineportal zu laden oder postalisch an das BAFA zu senden. Einen Energieberater müssen Sie für die Förderung nicht beauftragen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo