x
Expertenrat

Wie kommen 120.000 Euro an förderbaren Kosten bei einem Ergänzungskredit zusammen, wenn bei der Zuschussförderung weniger Geld anrechenbar ist?

Frage von Christopher L. am 02.02.2024 

Wie kommt man auf die maximale Summe von 120.000 € beim Ergänzungskredit? Es zählen ja nur die Zusagen von 2024 für Heizung (30.000 € bei KfW) und Einzelmaßnahmen (60.000 € BAFA). Somit wären es nur 90.000 €.

Oder ist es so, dass zwar nur 60.000 € Einzelmaßnahmen über BAFA gefördert werden, es aber möglich ist, einen Kredit für 120.000 € zubekommen, wenn die Maßnahmen an der Gebäudehülle ebenso viel kosten?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Nach Nummer 8.3.1 der aktuell gültigen BEG-EM-Richtlinie gibt es den Ergänzungskredit in Höhe von bis zu 120.000 Euro pro Wohneinheit. Die anrechenbaren Kosten sind dabei höher als bei der Zuschussförderung. Welche Kosten im Detail anrechenbar sind, lässt sich aktuell nicht mit Gewissheit sagen. Denn das entsprechende Merkblatt wurde bisher nicht veröffentlicht.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Sanierung KfW-Effizienzhaus

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo