Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Was lohnt sich mehr: Ein KfW40+-Haus oder ein zertifiziertes Passivhaus?

Frage von Christian H. am 02.05.2020 

Gibt es Erfahrungswerte, die eine Aussage darüber erlauben, was energetisch und wirtschaftlich tendenziell lohnender ist: Ein Einfamilienhaus nach KfW40+-Standard oder als zertifiziertes Passivhaus?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich entspricht ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus von den Bedarfswerten ungefähr einem Passivhaus. Unterschiede ergeben sich jedoch in den Anforderungen und den Berechnungsverfahren. Fördermittel gibt es ebenfalls für beide Gebäudetypen, sofern das Passivhaus die Anforderungen des KfW-40 Plus Hauses erfüllt. Entscheidend ist also in der Regel eine individuelle Betrachtung, bei der ein Energieberater anfängliche Kosten und Ausgaben im Betrieb miteinander vergleicht. Die Kosten hängen dabei sehr stark vom Technik-Paket ab (Art der Heizung, der Wärmeübertragung und der Lüftung). 


Wichtig zu wissen ist, dass ein Passivhaus von Grund auf energiesparend geplant wird. Betroffen sind davon nicht nur U-Werte von Bauteilen, sondern auch architektonische Bedingungen, wie die Raumaufteilung oder die Anordnung transparenter Bauteile.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo