Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir möchten den Schornstein im Haus verkleiden. Können wir Gipskarton verwenden oder müssen wir ihn verputzen?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Carolin K. am 19.07.2021 

Wir bauen gerade unseren Dachboden aus (Haus BJ. 1956). Mittig im Raum verläuft der gemauerte Schlot, dieser besteht aus 4 Zügen. 3 der Züge sind leer, am vierten ist die Gasbrennwerttherme mit einem Flexrohr angeschlossen (weiß leider nicht, ob das die richtige Bezeichnung ist). Aktuell ist noch kein Dach auf dem Schornstein, dieses soll aber nachgerüstet werden.

Der Putz des Schornsteins ist leider ziemlich kaputt und zum Teil auch bereits abgebröckelt. Die Wand darunter ist krumm und schief. Nun stehen wir vor der Frage, wie wir hier an die Renovierung gehen. Aufgrund von Kosten und Aufwand würden wir den Schornstein eigentlich gerne mit Gipskartonplatten auf Lattung verkleiden. Ist das bedenkenlos machbar? Sollte dann eine Dämmung (mit oder ohne Dampfbremse?) in die Hohlräume zwischen der Lattung eingebracht werden? Oder wäre es die bessere Wahl, den Schornstein neu zu verputzen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich kommen beide Möglichkeiten infrage. Sie können den Schornstein mit Gipskarton verkleiden, wenn Sie zuvor ein Metall-Ständerwerk (an Boden und Decke befestigt) montieren. Die Füllung mit geeigneten Dämmstoffen ist möglich, aber nicht unbedingt nötig, wenn Sie für eine Belüftung der Hohlräume sorgen. Eine Alternative zum Ständerwerk ist die Montage der Gipskartonplatten mit Ansetzbinder oder Kleber auf der tragfähigen Schornsteinschale.

Die Gasbrennwerttherme ist hier unproblematisch. Denn die Abgastemperaturen sind so niedrig, dass anstelle des Schornsteins auch ein einfaches Abgassystem bzw. ein Luft-Abgas-System ausreichen würde. Wollen Sie später noch andere Feuerstellen an die freien Züge anschließen, ist die Situation neu zu beurteilen. Hier sollte geklärt werden, ob die Wandungen des Schornsteins einen ausreichend hohen Wärmedurchlasswiderstand haben.

Wir empfehlen den Kontakt zu Ihrem Schornsteinfeger. Dieser kann die Situation vor Ort einschätzen und eine zuverlässige Auskunft zur Eignung des Schlots geben.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung