Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich mein Dach bei einer Neueindeckung von außen dämmen?

Frage von Karin K. am 25.07.2017 

Ich habe ein Haus gekauft, innen komplett saniert und das Dach innen sparrentief gedämmt. Jetzt sind die Dachplatten defekt und ich muss es neu decken lassen. Alle Dachdecker teilten mir mit, ich muss es auch von oben dämmen. Ist das richtig? 

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Grundsätzlich ist es so, dass in dem Moment wo ein bestehendes Dach aufgemacht wird, es nach den Regeln der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung – kurz EnEV – wieder verschlossen werden muss. In Ihrem Falle würde ich allerdings von einem Energieberater nachrechnen lassen, ob die vorhandene Konstruktion bereits die Anforderungen der gültigen EnEV erfüllt.

Das Dach muss einen U-Wert von 0,24 W/m²K haben. Wenn Ihre Sparren eine Höhe von 20cm und mehr haben und diese Höhe komplett mit Dämmstoff – Wärmeleitfähigkeit 0,040 W/mK oder besser – gefüllt ist, benötigt das Dach keine zusätzliche Dämmung. Ältere Gebäude haben in der Regel Sparren in einer geringeren Höhe. Dann müssen Sie bei einer Neueindeckung eine zusätzliche Dämmschicht einbauen, um die Anforderungen der EnEV zu erfüllen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo