Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Greifen die Sanierungspflichten aus dem Gebäudeenergiegesetz, wenn meine Mutter nach wie vor Nießbrauchrecht hat?

Frage von Iris W. am 15.03.2021 

Meinen Mutter möchte mir ihr Haus übertragen und für sich Nießbrauch mit allen Rechten und Pflichten eintragen. Wie verhält es sich in diesem Fall nach GEG mit Sanierungspflichten für mich. Greift der Zweijahreszeitraum, in dem ich eine Energiesanierung durchführen müsste? Oder hebt sich das auf, da sie ja Nießbrauch hat.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Sanierungspflichten aus dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) greifen immer dann, wenn ein Gebäude seinen Eigentümer wechselt. Ob der Alteigentümer weiter mit Nießbrauchrecht im Haus wohnt, spielt keine Rolle. Sie haben üblicherweise zwei Jahre Zeit, die geforderten Sanierungen durchzuführen oder eine individuelle Ausnahme wegen besonderer Umstände, einem unangemessenen Aufwand oder besondere Härte (§ 102 GEG) zu beantragen. Ansprechpartner ist die zuständige Stelle in Ihrem Bundesland.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo