Expertenrat

Was ist in Bezug auf den Brandschutz bei der Kellerdeckendämmung in NRW zu beachten?

Frage von Burkhard S. am 22.11.2022 

Gibt es in NRW Vorgaben zur Brandklasse für Dämmmaterial bei Kellerdecken?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Bauordnung NRW schreibt in § 31 vor, dass Decken in Gebäuden der Klassen 1 und 2 (zum Beispiel Ein- und Zweifamilienhäuser mit einer Höhe von bis zu 7 Metern) feuerhemmend (F30) sein müssen. In Gebäuden der Klassen 3 bis 5 (größere und höhere Gebäude) sind Kellerdecken feuerbeständig (F90) auszuführen. Am einfachste erfüllen Sie die Vorgaben dabei mit einer Wärmedämmung aus Mineralwolle. Diese ist nicht brennbar und hat den Vorteil, dass sie bei großer Hitze nicht von der Decke tropft. Bei Polystyrol und anderen Kunststoffen könnte das passieren.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo