Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich das Dach bei einer Sanierung neu dämmen?

Frage von Wolfgang H. am 10.08.2022 

Ich habe gehört, dass bei Aufschweißen neuer Dachbahnen auf ein altes Flachdach ein U-Wert für das Dach von 0,14 W/(m²K ) vorhanden sein muss, sonst muss das Dach gedämmt werden. Stimmt das?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) enthält eine entsprechende Dämmpflicht für Dächer. Diese greift bei einem Flachdach immer dann, wenn Sie im Bestand eine Abdichtung durch eine neue Abdichtung mit gleicher Funktion ersetzen. Ausnahmen bestehen, wenn die Sanierung nicht mehr als 10 Prozent der Bauteilfläche betrifft oder dann, wenn die Bauteilfläche nach dem 31. Dezember 1983 unter Einhaltung energiesparrechtlicher Vorschriften errichtet oder erneuert worden ist. Auch dann, wenn Sie eine neue Schicht aufbringen, die allein nicht als Abdichtungsebene infrage kommt, müssen Sie nicht dämmen.

Greift die Dämmpflicht für Flachdächer, gilt ein U-Wert von 0,20 W/m²K. Alternativ erfüllen Sie die Vorgaben auch, wenn Sie die technisch höchstmögliche Dämmstärke einbauen. Zugelassen sind dabei Dämmstoffe der WLG 035 oder besser. Verwenden Sie eine Einblasdämmung oder Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, sind auch Materialien der WLG 045 zulässig.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dacharbeiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo