Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich meinen Holzdielenfußboden dämmen?

Frage von Hanno B. am 02.02.2016 

Folgender Fußbodenaufbau liegt vor: Erdreich - belüfteter Hohlraum - Holzdielenfußboden auf Balkenlage. Es ist alles trocken und in gutem Zustand, jedoch zieht es durch den Fußboden ständig kalt rein und es habe sich Mäuse unter dem Fußboden eingenistet, an die ich so nicht herankomme. Frage: welche Möglichkeiten habe ich die Zugluft zu unterbinden (ggf. Dämmung) und den Zugang für die Mäuse durch den Boden und die Lüftungsschlitze zu verhindern (Betonsohle?), ohne eine ausreichende Belüftung des Holzfußbodens zu verhindern? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Wenn die Möglichkeit besteht (Höhen!), kann auf dem vorhandenen, luftdurchlässigen Dielenboden ein komplett neuer Fußboden aufgebaut werden. Als erste Schicht wird eine dampfdiffussionsoffene Unterspannbahn luftdicht verlegt, wie sie auch die Dachdecker benutzen. Darauf kann mittels Schüttung oder z.B. mittels Holzfaserdämmplatte die Wärmedämmung des Fußbodens verbessert werden. Anschließend käme ein schwimmender Trockenestrich zur Anwendung. Für diesen Aufbau müssen Sie jedoch wenigstens 12 bis 14 cm ansetzen. Kommt dieser Aufbau nicht in Frage, müssen Sie wohl die vorhandene Dielung komplett aufnehmen. Zwischen den Balken würde ich soweit wie möglich unten einen dicht schließenden Boden einbauen. In die so entstandenen Kammern kann eine Dämmschicht, z.B. aus Holz- oder Zellulosefasern eingebracht werden. Optimal wäre es, wenn anschließend oben, also bevor der Einbau der Nutzschicht erfolgt, eine luftdichtende und lastabtragende Schicht aus OSB-Platten aufgebracht wird. Diese luftdichtende Ebene ist wichtig, damit es zu keiner Einströmung von warmer Raumluft in die Fußbodenkonstruktion kommt. Die Ränder müssen sorgfältig mit Spezialklebebändern abgeklebt werden. Die Lüftungsschlitze in den Außenwänden unterhalb der Balkenlage können durch gelochte Lüftungsprofile abgedeckt werden, wie sie die Dachdecker im Traufbereich einsetzen. Sollten die Lüftungsschlitze in der Höhe der Balkenauflager angebracht sein, müssen Sie ggf. die Lüftungsöffnungen tiefer legen (Kernbohrung).

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo