Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Können wir eine bestehende Dämmung in der Heizkörpernische überdämmen?

Frage von Michael  W. am 22.08.2018 

Wir sanieren gerade unser Haus. Momentan sind alle Heizkörper abgehängt. Nun stellt sich die Frage ob wir die Heizkörpernischen dämmen sollen. Die Nische ist derzeit folgendermaßen aufgebaut: 15cm Ziegelmauerwerk, 3cm Heraklith, 1cm Innenputz. Zwischen Innenputz und Heizkörper wären noch cirka 4 cm Platz für evtl. Dämmung. Können wir auf die bestehenden Heraklithplatten Dämmmaterial verlegen oder muss das Heraklith zwingend raus? Wie sollen wir hier am Sinnvollsten vorgehen? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sie können neue Dämmplatten auf dem bestehenden Aufbau aufbringen, um die energetische Qualität der Heizkörpernischen weiter zu verbessern. Vor dem innenseitigen Putz sollten Sie dabei ein Armierungsgewebe über die Dämmstoffplatte verlegen. Dieses sollte etwa 10 cm umlaufend auch über die vorhandene Außenwand reichen. Der Putz in diesem Bereich ist dazu abzuschlagen. Um die Schimmelgefahr ausschließen zu können, darf feuchte Raumluft nicht zwischen Dämmplatte und Wand eindringen. Hierzu hilft unter anderem eine luftdichte Tapete auf der Innenseite.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo