Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir möchten gerne unser denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus sanieren. Gibt es dafür einen Zuschuss und wie müssen wir vorgehen?

Frage von Matthias F. am 17.08.2015 

Wir möchten gerne unser denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus Schritt für Schritt auf einem neueren Stand bringen. Derzeit ist geplant mit der ersten Wohnung zu starten und das Fensterglas (30j. alt) gegen neues 1.3 auszutauschen. Können wir hier mit einem Kostenzuschuss rechnen? Wenn ja, wie ist die Vorgehensweise? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Vor der Sanierung Ihres Hauses sollten Sie unbedingt einen Sachverständigen einbinden, der die verschiedenen Sanierungsmöglichkeiten auslotet und Ihnen einen Sanierungsfahrplan erstellt. Für die KfW-Förderung ist die Begleitung durch einen solchen Experten ohnehin Pflicht, denn nur er kann die Förderung beantragen. Hier finden Sie alle Details und Informationen zur Förderung der Sanierung unter Denkmalschutz.

Alternativ gäbe es die Möglichkeit, die Sanierung von der Steuer abzusetzen. Bevor Sie mit der Sanierung starten, rechnen Sie am besten beide Alternativen durch.

PS: Viele Informationen und Tipps rund um das Thema Denkmalschutz finden Sie darüber hinaus in unserem Ratgeber Denkmalschutz.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo