Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welche Fördermittel bekomme ich, wenn ich das Dachgeschoss einer Scheune zum Wohnraum umbaue?

Frage von Hans-Jürgen B. am 25.01.2020 

Ich werde in einem denkmalgeschützten Resthof in Kerpen das Obergeschoss der Scheune zu Wohnraum umbauen. Welche Fördermittel kann ich dazu beantragen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Möchten Sie Teile des nicht beheizten Scheunengebäudes zu Wohnraum ausbauen, können Sie einen Kredit über das KfW-Wohneigentumsprogramm 124 in Anspruch nehmen. Das Darlehen in Höhe von bis zu 100.000 Euro bekommen Sie zu einem Zinssatz ab 0,75 Prozent. Die Beantragung muss vor dem Bau-/Ausbaubeginn über ihre Hausbank erfolgen. Voraussetzung ist, dass Sie den Wohnraum später selbst nutzen.

Alternativ besteht die Möglichkeit, die Scheune oder den Teil der Scheune in ein KfW-Effizienzhaus umzuwandeln. Dafür bekommen Sie Fördermittel über das Programm 153 der KfW. Hier bekommen Sie ein Darlehen von bis zu 120.000 Euro pro Wohnung mit einem Tilgungszuschuss in Höhe von 15 bis zu 25 Prozent. Auch hier ist das Darlehen vor dem Beginn der Sanierung über Ihre Hausbank zu beantragen. Wichtig ist, dass ein Energieberater die Planung vorher prüft.

Um die bestmögliche Förderung für Ihr Projekt zu bekommen, empfehlen wir Ihnen den Fördergeld-Service von unserem Partner Wüstenrot.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo