Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welche Fördermöglichkeiten gibt es zur Dämmung der Fassade in einem Mietshaus mit 6 Wohnungen?

Frage von Moritz K. am 03.05.2017 

Ich spiele mit dem Gedanken, die Hausfassade meines Mietshauses (6 Parteien) in Gundelfingen bei Freiburg dämmen zu lassen. Diesbezüglich würde mich interessieren, welche Fördermöglichkeiten es gibt. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Eine Förderung für die Fassadendämmung bekommen Sie über die Kreditbank für Wiederaufbau (KfW). So gibt diese über das Programm 151/152 "Energieeffizient Sanieren - Kredit" ein günstiges Darlehen mit effektivem Jahreszins von 0,75 Prozent. Zusätzlich gewährt die Bank auch einen Tilgungszuschuss von 7,5 Prozent der förderfähigen Kosten (maximal 3.750 Euro je Wohneinheit). Dieser Zuschuss wird nach erfolgreichem Abschluss der Sanierungsarbeiten gutgeschrieben und senkt den zurückzuzahlenden Betrag.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Mittel vor dem Baubeginn bei Ihrer Hausbank beantragt werden. Zusätzlich ist auch die Bestätigung durch einen Energieberater aus der Energie-Effizienz-Liste für Förderprogramme des Bundes nötig.

Weitere Informationen zum Thema gibt Dipl.-Ing. Alexander Neumann im Beitrag "Förderung für die Fassadendämmung".


Darüber hinaus unterstützt der Wüstenrot Fördergeld-Service bei der Suche und Beantragung der passenden Fördermittel.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo