x
Expertenrat

Wie bekommen wir den maximalen Zuschuss bei der NBank-Förderung für Klimaschutz und Energieeffizienz (267)?

Frage von Michael N. am 28.02.2023 

Wir beabsichtigen, bei der Nbank Fördergelder für (267) Klimaschutz und Energieeffizienz zu beantragen. Es handelt sich dabei um ein nicht bewohntes Gebäude. Dort kann man bis zu 70 % Zuschuss bekommen. Was muss man tun, um den maximalen Zuschuss zu erhalten?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Über das Programm "Klimaschutz und Energieeffizienz" der NBank erhalten Sie Fördermittel für Maßnahmen, die Treibhausgasemissionen und Energieverbräuche von bestehenden betrieblichen Prozessen sowie öffentlichen und betrieblichen Gebäuden senken. Voraussetzung ist, dass ein Sachverständiger die entsprechende Reduktion fossiler Energien bestätigt. Das Gebäude muss sich in Niedersachsen befinden und die Förderung muss mindestens 25.000 Euro betragen.

Wie hoch die Förderung ausfällt, hängt dabei unter anderem von der Maßnahmenart und der beihilferechtlichen Grundlage ab, weshalb eine pauschale Aussage aus der Ferne leider nicht möglich ist. Wir empfehlen Ihnen daher den Kontakt zu einem Energie-Effizienz-Experten des Bundes, der ohnehin eine Bestätigung zur Förderung ausstellen muss. Mit unserem Beratungs-Ticket für eine kostenfreie Online-Beratung buchen Sie ein Online-Meeting mit einem Energieeffizienz- und Förder-Experten, in dem all Ihre Fragen rund um die Sanierung Ihres Hauses und die weitere Vorgehensweise ausführlich besprochen werden. Damit kann Schritt für Schritt Ihre individuelle Sanierung perfekt durchgeplant werden.

Wichtig zu wissen: Antragsstichtage finden zweimal jährlich am 01.03. und 01.09. statt. Aktuell erfolgt eine Bewilligung zudem nur sehr eingeschränkt, da ein einzuführendes Verfahren zur Sicherung der Klimaverträglichkeit von Fördervorhaben noch in der Entwicklung ist.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Sanierung KfW-Effizienzhaus

 

Newsletter-Abo