Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die bestehende Gasheizung um eine Holzheizung erweitern?

Frage von Marc O. am 29.07.2022 

Ich habe eine Gaszentralheizung BJ. 1992 für 2 Wohnungen. Ist es möglich, diese mit einer Holzheizung zu kombinieren, für Heizung / Warmwasser? Möchte keine Pellets, sondern einen Holzbrikett-/Scheitholz-Kessel. Es gäbe noch die Möglichkeit, je WE einen Kaminofen anzuschließen. Was wäre besser bzw. günstiger? Eine komplett neue Heizung ist im Moment nicht drin.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich ist es möglich, die Gasheizung um einen Scheitholzvergaserkessel zu ergänzen. Neben dem Holzkessel benötigen Sie dazu einen ausreichend groß dimensionierten Speicher sowie eine angepasste Regelung. Letztere sollte so arbeiten, dass die Holzheizung immer Vorrang hat, um möglichst viel Gas einzusparen.

Entscheiden Sie sich für diesen Weg, erhalten Sie eine Förderung für die Holzheizung in Höhe von 35 bis 40 Prozent. Wichtig ist, dass Sie diese vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen beantragen. Außerdem sollte die Anlage in der Liste förderfähiger Heizungen des BAFA aufgeführt sein.

Alternativ können Sie auch Kaminöfen in jeder Wohnung anschließen, wenn ein entsprechender Zug im Schornstein vorhanden oder nachrüstbar (eventuell Außenschornstein) ist. Bei wasserführenden Holzöfen dürften die Kosten nicht viel geringer ausfallen als bei einem zentralen Holzheizkessel. Außerdem sind Installation und Regelung unter Umständen mit größeren Herausforderungen verbunden.

Wir empfehlen Ihnen den Kontakt zu einem Fachexperten aus Ihrer Region. Dieser nimmt das Gebäude genau unter die Lupe und zeigt auf, welche Lösung in Ihrem Fall technisch und wirtschaftlich günstiger ist. Aus der Ferne können wir Ihnen dazu leider keine verbindliche Antwort geben.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für eine Holzheizung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt. Bitte beachten Sie, dass die Kreditförderung inzwischen gestrichen wurde.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Heizung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo