Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich die Heizkörper im Haus austauschen, wenn ich eine Brennwertheizung einbauen lasse?

Frage von Claudia M. am 01.02.2021 

Im Jahre 2002 habe ich alle alten Rippenheizkörper anl. einer Sanierung gegen Kompaktheizkörper (12-Dia-Norm, flache) tauschen lassen. Müssen diese abermals getauscht werden, wenn ich eine Brennwertheizung einbauen lasse?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Pauschal lässt sich Ihre Frage leider nicht beantworten. Denn das hängt von der Auslegung der Heizkörper ab. Sind diese ausreichend groß, bringen Sie mit geringeren Heizwassertemperaturen ausreichend Wärme in Ihr Haus. 


Ein einfacher Versuch zeigt, wie sich die Situation darstellt: Stellen Sie die Vorlauftemperatur Ihrer Anlage auf 55 bis 60 Grad Celsius, sodass der Rücklauf mit etwa 45 Grad Celsius zur Heizung zurückströmt. Bringen die Heizkörper dabei alle Räume auch an kalten Tagen auf die gewünschten Temperaturen, ist ein Austausch in aller Regel nicht erforderlich. 


Sicherheit bringt auch der Check durch einen Experten. Dieser prüft die Anlage und stellt auch kritische Heizkörper fest. Dabei handelt es sich um einzelne, ungünstig ausgelegte Heizflächen, die eventuell noch einmal zu tauschen sind. 


Ansprechpartner finden Sie über unser Online-Angebotstool für die neue Heizung. Bei der Beurteilung der vorhandenen Anlage hilft auch ein Energieberater der Verbraucherzentrale. Die Leistung kostet dank staatlicher Förderung pauschal nur 30 Euro.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo