x
Expertenrat

Muss ich meine Heizung nach 30 Jahren austauschen?

Frage von Gerhard S. am 18.04.2023 

Ich wohne in einem selbst genutzten Haus seit vor 2000. Im Haus ist eine Niedertemperatur-Gasheizung - eingebaut 1988. Lt. Artikel im Focus von Katarina Müller vom 2.3.23 muss diese Heizung ab 31.12.30 ausgebaut werden. Nach dem GEG kann die Heizung bis 31.12.44 laufen. Was ist richtig?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Das GEG enthält eine Austauschpflicht für 30 Jahre alte Heizungen. Diese betrifft jedoch nur Gas- und Ölheizungen, die nicht auf Niedertemperaturtechnik basieren. Haben Sie eine Niedertemperaturheizung, müssen Sie demnach nichts weiter unternehmen. Die Heizung darf (nach aktuelle geltendem Recht) weiter betrieben werden, bis sie sich nicht mehr reparieren lässt. Ist ab 2024 ein Austausch fällig, müssen Sie voraussichtlich 65 Prozent des Wärmebedarfs im Haus mit regenerativen Energien decken. Ein 1-zu-1-Austausch der Gasheizung ist dann in aller Regel nicht mehr möglich.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Energieberatung

 

Newsletter-Abo