Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich eine Innenwand zum Nachbarn dämmen?

Frage von Ina B. am 19.07.2022 

Eine Wand im WZ grenzt 4 Meter an einem unbeheizten Raum des Nachbarn und 2 Meter an den Balkon des Nachbarn. Da ich in der Nähe dieser Wand immer sitze und friere, möchte ich diese Wand dämmen. Wozu raten Sie? Welche Art und Dicke?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Infrage kommt hier eigentlich nur eine Innendämmung, die Sie auf Ihrer Seite der Wand aufbringen. Günstig sind dabei kapillaraktive Dämmsysteme. Diese bestehen aus porösen Platten, die zum einen dämmen, zum anderen aber auch die relative Feuchte der Luft regulieren. Sie nehmen Feuchte auf, speichern diese und geben sie zeitversetzt wieder ab. Auf diese Weise schützen Sie sich optimal vor Feuchte- und Schimmelproblemen, die bei der Innendämmung mit Dampfbremsfolie durch Verarbeitungsfehler auftreten können.

Durch die Dämmung steigt die Oberflächentemperatur der Wand und das Wärmewohlbefinden nimmt zu. Reicht das nicht aus, können Sie die Raumtemperatur anheben oder die konventionelle Heizung lokal mit einer Infrarotheizplatte unterstützen. Diese sendet Wärme mit sonnengleicher Strahlung aus und arbeitet vergleichsweise günstig.

Unser Tipp: Kontaktieren Sie einen Fachhandwerker aus der Region, der die Maßnahme zügig und fachgerecht umsetzt. Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dämmarbeiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo