Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die defekte Etagenheizung in der Mietwohnung durch ein Heizwertgerät ersetzen?

Frage von Liza F. am 11.01.2022 

Als Erben besitzen wir gemeinsam ein Mietshaus mit 7 Wohneinheiten, welche durch ältere Etagen-Gasheizwertgeräte ohne Warmwasser beheizt werden. Leider mit Schornsteinmehrfachbelegung. Eine Umrüstung wäre nicht einfach machbar und voraussichtlich aufwendig. Das Haus stammt aus den 50er-Jahren. Wenn jetzt ein Gerät bei einem Mieter kaputt geht und nicht reparabel ist: Könnte ich das durch ein neues Heizwertgerät (also ohne Brennwert) ersetzen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ja, das ist möglich. Grundsätzlich gibt es in Bezug auf den Einbau kaum Einschränkungen. Hersteller sind durch die Ökodesign-Richtlinie jedoch dazu verpflichtet, Gasheizungen mit Brennwerttechnik zu produzieren. Eine Ausnahme gibt es für Gas-Etagenheizungen (Heizkessel vom Typ B1 mit bis zu 10 bzw. 30 kW). Diese dürfen nach wie vor hergestellt und verkauft werden. Voraussetzung ist eine jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz von mindestens 75 %.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo