Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die Brennstoffzellenheizung wegen Mängeln schon nach 5 Jahren ersetzen?

Frage von Rudolf E. am 01.06.2022 

Für eine Heizung (Brennstoffzellenheizung von Viessmann) wurde ein Zuschuss von € 9.000,00 bezahlt. Die Anlage ist nun 5 Jahre alt und glänzt durch Ausfallzeiten und teuren Service mit langen Wartezeiten, während denen die Anlage steht. Wenn man nun diese Anlage ausbaut und durch eine andere Heizung (nicht mehr als Brennstoffzellenheizung) ersetzt. Was passiert dann mit dem Zuschuss?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Förderung für eine Brennstoffzelle setzt eine mindestens 10-jährige Nutzung der Anlage voraus. Sie mussten daher einen Vollwartungsvertrag abschließen und Hersteller sind dazu verpflichtet, den Betrieb der Brennstoffzelle für einen Zeitraum von 10 Jahren sicherzustellen - etwa durch die Lieferung von Ersatzteilen. Tauschen Sie die Anlage früher aus, ist das der KfW anzuzeigen. Der Fördergeber kann die Förderung dann in Teilen oder komplett zurückverlangen. Nachlesen können Sie das im Merkblatt "Energieeffizient bauen und sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle" von der KfW auf Seite 3 (Vollwartungsvertrag und Herstellerpflicht) sowie Seite 8 (Mindestlaufzeit).


Wichtig zu wissen ist, dass der Vollwartungsvertrag für die Brennstoffzelle 10 Jahr lang einen elektrischen Wirkungsgrad von mindestens 26 % sowie die Reparatur und Wiederinbetriebnahme im Fall von Störungen zusichert.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo