x
Expertenrat

Muss ich eine bestehende Ölheizung austauschen, wenn ich ein neues Haus kaufe, die Anlage aber noch keine 30 Jahre alt ist?

Frage von Torsten W. am 16.10.2023 

Ich möchte ein Haus kaufen, welches eine Ölheizung besitzt. Sie ist nicht älter als 30 Jahre, ist aber kein NT-Kessel. Muss ich dann innerhalb 2 Jahre austauschen oder nicht?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Handelt es sich weder um eine Niedertemperatur- noch um eine Brennwertheizung, gilt die Austauschpflicht der Heizung aus dem GEG dennoch. Sie greift dann allerdings erst, wenn die Anlage 30 Jahre alt ist.

Sollte es sich doch um eine Niedertemperatur- oder um eine Brennwertheizung handeln, greift die Pflicht nicht. In diesem Fall könnten lediglich Nachrüstpflichten bestehen, wenn sich das Haus in einem Hochwasserschutz- oder Risikogebiet befindet. In diesem Fall finden Sie Vorgaben im Hochwasserschutzgesetz II. Im Beitrag "Hochwasserschutzgesetz II: Ölheizung weiter erlaubt" geben wir einen Überblick.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Heizungsoptimierung

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo