Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich schwarze Schimmelpunkte an einer Wärmebrücke der Küchenaußenwand beseitigen?

Frage von Horst S. am 18.11.2014 

In unserem Haus (Bj. 1997) zeigen sich in der Küche im oberen Bereich an der Außenwand schwarze Punkte. Man sagte mir, das wären Wärme- bzw. Kältebrücken. Wie muss ich nun vorgehen, um diesen Schaden zu beseitigen?

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Das Auftreten von schwarzen Punkten im oberen Bereich der Außenwand ist sehr wahrscheinlich auf so genannte Wärmebrücken zurück zu führen. Bei diesen Brücken handelt es sich um Bereiche der Außenwand, in denen konstruktionsbedingt Materialien verwendet wurden, die eine schlechtere Wärmedämmung besitzen. Das kann z. B. oberhalb des Fensters ein Sturzträger (Beton, Stahlarmiert) sein oder der Ringbalken. Dieser ist ebenfalls eine schwächer gedämmte Konstruktion, die zum größten Teil aus stahlarmiertem Beton besteht. Auch eine auf der Außenwand liegende Massivdecke führt zu einer Wärmebrücke. An diesen Wärmebrücken kühlt sich die Raumluft rascher ab als auf den restlichen Wandabschnitten. In der Folge steigt die oberflächennahe, relative Luftfeuchtigkeit auf Werte, die bei Anwesenheit einer Nahrungsgrundlage Schimmelsporen zum Auskeimen bringen. Da Schimmelsporen überall vorkommen, können Sie sich gegen die Sporen selbst nicht wehren. Auch gegen die Wärmebrücke(n) können Sie wenig tun, es sei denn, Sie rücken mit einer zusätzlichen Außendämmung den Wärmebrücken zu Leibe. Auch eine Innendämmung der Außenwand oder Teildämmungen, z.B. mit Dämmkeilen gegen die Decke und zur Außenwand, können bei richtiger Anwendung helfen. Um dies genauer zu analysieren bietet es sich an, Wärmebilder (Thermografie) der betroffene Bereiche zu machen.

Wichtigste Maßnahme aber wird sein, dass Sie sich darüber Gedanken machen, wann die ersten Punkte auftraten und mit welchen Veränderungen dies zu tun haben könnte. Vom Baujahr aus betrachtet, sollten die Wärmebrücken auf bauliche Mängel zurückzuführen sein. Diese Mängel gibt es dann aber bereits seit 17 Jahren. Eventuell haben sich Ihre Gewohnheiten verändert. So führt der Ausstieg aus dem Berufsleben zu einer dauerhaften Anwesenheit im Haus. Dies könnte die relative Luftfeuchtigkeit erhöhen, da sie z.B. täglich kochen. Auch ein neues Hobby (Aquarium, Pflanzen mit erhöhtem Wasserbedarf) kann zu einer erhöhten Raumluftfeuchtigkeit führen. Eine erhöhte Raumluftfeuchte verlangt Änderungen in der Lüftungsweise. Wie Sie gegen den Schimmel selbst vorgehen können, erfahren Sie in meinem Expertentipp "Erste Hilfe gegen Schimmel".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo