Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die Wand in Holzständerbauweise von innen dämmen?

Unser Experte Dipl.-Ing. Frank Nowotka antwortet

Frage von Peter K. am 07.04.2021 

Darf ich eine Holzständerwerk-Außenwand von innen mit OSB-Platten belegen und ankleben und dann darauf Latten hochkant als installationsebene Schrauben, die Fächer dann mit 60-er HWF-Platten füllen und dann direkt Rigips ran?

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, sollten Sie genaue Kenntnis über den Wandaufbau der Holzständer-Außenwand haben. Wenn die Dokumentation zum Haus dazu keine Aussagen trifft, werden Sie z. B. in einer Außenwandecke die Konstruktion öffnen müssen, um Lage und Qualität einer Dampfbremsfolie zu ermitteln.

Ebenso wichtig sind Informationen über die Dämmstoffqualität, den Zustand und die Einbaudicke des Dämmstoffes. Mit diesen Informationen könnten Sie bei einem von Ihnen bevorzugten Anbieter bzw. Hersteller des für die Innendämmung bevorzugten Dämmstoffes eine bauphysikalische Berechnung anstoßen. Diese sollte Aussagen treffen über die mögliche bzw. notwendige Stärke des Dämmstoffes bei zusätzlicher Innendämmung. Dabei werden auch die Lage und die erforderlichen stofflichen Eigenschaften einer eventuell notwendig werdenden Dampfbremse ausgewiesen.

Die von Ihnen vorgesehenen angeklebten OSB-Platten bringen eine zusätzliche Aussteifung der Wände und können eventuell als Luftdichtungsebene angesehen werden, wenn die Platten luftdicht eingebaut werden. Die OSB-Platten müssten jedoch aus meiner Sicht mit dem Holzständertragwerk verschraubt werden. Dazu müssen Sie die Lage der Holzständer ermitteln, was z. B. durch Versuch oder zerstörungsfrei mittels Thermografiekamera bei starken Temperaturunterschieden möglich ist. Nicht benötigte, versuchshalber vorgenommene Bohrungen müssen luftdicht abgeklebt werden.

Einer 60 mm starken und gedämmten Installationsebene, so wie von Ihnen vorgesehen, steht vorbehaltlich der Ergebnisse der bauphysikalischen Berechnung wahrscheinlich nichts im Wege. Eine zweilagige Beplankung mit Gipskartonplatten (insgesamt etwa 25 mm) verbessert die Stabilität und den Schallschutz.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung